Samstag, 4. Januar 2014

Costa Rica Food

Unser Urlaub war ein absoluter Traum! Costa Rica ist ein dermaßen vielfältiges Land mit einer Wahnsinnsnatur. Jeden Tag haben wir neue wunderbare Sachen gesehen und erlebt.
Ein paar Speisen werde ich euch nun zeigen. Es war dort überhaupt kein Problem für mich, es gab sogar mehr Auswahl als daheim und ich wurde nie schief angeschaut.
Ein paar vegetarische Ausnahmen habe ich gemacht, wo es nichts veganes gab, aber das war selten der Fall.


Zum Frühstück gabs immer Gallo Pinto (Reis mit schwarzen Bohnen), tollen costaricanischen Kaffee, frisches Obst und man konnte sich auch immer Rühr- oder Spiegeleier bestellen.
Für mich war dieses Frühstück ein Traum, Reis in der Früh schmeckt fein und macht nicht so voll. 


Den schönsten Frühstücksplatz hatten wir in Cahuita (Karibikküste) wo wir in den tollen Cabinas Nirvana nächtigten. 

 


Casado ist ein typisches Mittag- und Abendessen. Dabei bekommt man Reis, gebratene Bananen, Bohnen, Gemüse und Salat auf einem Teller. Schmeckt fabelhaft und kostet in den typischen kleinen Lokalen (Soda) nur kleines Geld. Fleisch nach Wunsch gibts ebenfalls dazu.



Ansonsten kann man sich immer eine Plato Vegetariano bestellen und bekommt eine feine Gemüseplatte. Diese hier bekam ich in einem kleinen Bauernhof, mitten auf dem Weg zum Vulkan Poas auf einer Höhe von etwa 2.400 m. Wir haben dort bei einer Familie gewohnt die nur 2 Fremdenzimmer haben. Der Blick von dort war auch genial. Und die Fahrt dahin ein Abenteuer. 2 km richtiges Gelände, wo sogar unser Allradjeep mal kurz Probleme hatte.

 


Zum Trinken gabs oft göttlichen Batida de Agua. Die Saftsorte sucht man sich aus und dieser wird dann mit Wasser und Eiswürfel gemixt. Ein kühler, fruchtiger Traum. 
Hier ist die Sorte Guanabana, von dieser Frucht hab ich in Costa Rica das erste mal gehört. Schmeckt für mich nach Obstsalat, mehrere feine Nuancen. 


 Wie immer in warmen Ländern haben wir auch viel des einheimischen Dünnbiers getrunken.







Kommentare:

  1. Das sieht alles soo gut aus! Herrlich, ich glaub, ich mag jetzt auch gleich nach Costa Rica fahren ;-)

    AntwortenLöschen
  2. War auch alles immer sehr fein und herrlich frisch. Das ganze Land ist so toll vielfältig, ich kanns echt nur empfehlen für eine Reise :)

    AntwortenLöschen
  3. hey, da bist du ja wieder - herzlich willkommen zurück!
    und ein schönes neues jahr für dich :o)

    AntwortenLöschen
  4. Genauso wie Du habe ich Cost a Rica auch erlebt , traumhaft, !!!
    2015 wird wiederholt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch infiziert und war schon mehrmals in diesem traumhaft schönen Land. Cahuita *soifz* soooo schön! Auch die Länder "drumrum" sind eine Reise wert, Guatemala, Honduras, Panama, ... ich könnte auch gleich wieder los!
    Und Gallo Pinto con Natilla war mein Lieblingsfrühstück, ist aber eben nicht vegan ;o)

    AntwortenLöschen
  6. em, danke! Ich wünsche dir auch ein wunderbares neues Jahr!

    Anonym, ui schön! Reist du dort auch durchs ganze Land? Wo gefällt es dir besonders?

    Versuchs Köchin, ja infiziert triffts gut, das bin ich jetzt auch *g* Die Nachbarländer stelle ich mir auch traumhaft vor, am liebsten würd ich die ganze Panamerica entlang reisen.
    Natilla ist das Sauerrahm? Das wurde bei uns gar nicht angeboten. Stell ich mir sehr lecker dazu vor.

    AntwortenLöschen
  7. Jede Menge leckeres Essen, so muss ein Urlaub sein. Wenn dann noch eine schöne Aussicht vom Lokal aus ist, dann ist es perfekt.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)