Sonntag, 26. Januar 2020

Spekulatius-Dessert a.k.a. Kindertiramisu

Falls ihr noch Spekulatius übrig habt, folgt hier ein Knallerrezept. Ich habe es spontan für meinen Sohn kreiert, da er unbedingt ein Tiramisu essen wollte, dies allerdings nicht kinderkompatibel ist.
Es ist sehr weihnachtlich, aber ich finde es passt den ganzen Winter über gut.
Durch den Joghurt und das Apfelmark hat es mit richtigem Tiramisu nicht viel zu tun (auch kalorientechnisch nicht), aber zumindest die Machart ist ähnlich.


Leider hab ich keine richtigen Mengenangaben, Sojajoghurt ist etwas mehr als Apfelmark. 

Zutaten: 

Sojajoghurt
Apfelmark
Spekulatius
Kinderpunsch
Zimt
Vanillezucker

Joghurt mit Apfelmark, einem Schuss Kinderpunsch, etwas Zimt und etwas Vanillezucker gut verrühren.
Etwas von der Creme in einer Auflaufform verteilen. 

Spekulatius in Kinderpunsch tränken und auf der Creme verteilen. 

Abwechselnd beides Schichten bis alles verbraucht ist. Für ein paar Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.  








Samstag, 25. Januar 2020

Bunte Gemüsequiche mit Räuchertofu

Ich hatte Lust etwas pikantes zu backen, bin da aber noch unerfahren. Das Teigrezept habe ich aus dem Internet übernommen, beim Belag habe ich mich inspirieren lassen. Zuvor war ich unsicher, ob Sojajoghurt für die cremige Masse klappt, ja tut sie und zwar ganz famos.
Der Räuchertofu gibt es schöne rauchige Note und angenehme Struktur. Ich fand ihn fast zu dominant, die anderen Mitesser nicht.
Oben rein kamen einige Gemüsereste, das ist eine super Resteverwertung so eine Quiche ;-)



 Für eine Quicheform (ca. 4 Portionen):

250 g Weizenmehl Typ 405
1/2 TL Salz
150 g Margarine
5-6 EL kaltes Leitungswasser

Aus diesen Zutaten einen Teig kneten, in die Form drücken, anschließend mit der Gabel viele Löcher reinstechen. Den Teig im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen. 


500 g Sojajoghurt
1 Block Räuchertofu, gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
1 Paprika, gewürfelt
2 gelbe Rüben, geraspelt
1 Zucchini geraspelt
4 EL Sonnenblumenkerne
2-3 EL gehobelte Mandeln
Kräutersalz, Pfeffer, Knoblauch


Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 

Die geraspelten Zucchini stark salzen und etwas stehen lassen. Anschließend das entstandene Wasser auspressen. 
Alle Zutaten bis auf die Hälfte der Kerne und Mandeln vermischen und auf den Teig geben. Mit den restlichen Kernen und Mandeln bestreuen. 

Für ca. 40 Minuten backen.




Sonntag, 10. November 2019

Cremige, zitronige Zucchinisoße mit Mandeln

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Meine schlechten Handybilder leider nicht. Sie verschweigen sogar schamlos, wie vollmundig und cremig diese schnabelhafte zitronige Soße ist. Da hilft wohl nur nachkochen...



Pro Portion: 

1 kleine Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
1 Zucchini, gewürfelt
Hafermilch, ca. 1 kleines Glas
2 EL Zitronensaft
1-2 EL gemahlene Mandeln
Salz, Pfeffer, Hefeflocken 

Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl andünsten. 
Zucchiniwürfel dazugeben und kurz schaft anbraten. 
Mit Hafermilch ablöschen, Mandeln dazugeben und ein paar Minuten sämig einköcheln lassen. 
Mit den Gewürzen und Zitronensaft abschmecken.
 


Freitag, 8. November 2019

Gemüse mit Grünkernfüllung

Wie steht ihr zu Grünkern? Ich steh total drauf, der deftige Geschmack und der vollmundige Biss entzückt mich. Gesund ist er eh und als Füllung macht damit sogar Gemüse satt ;-)


Für 2-3 Portionen:

2 Paprika, ausgehöhlt
2 Zucchini, hochkant halbiert und ausgehöhlt
1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
ca. 10 Kartoffeln, gekocht in Salzwasser (oder auch gern danach gestampft zu Püree)
ca. 100 g Grünkern
1/2 Stange Lauch, klein geschnitten
 Rapsöl 
2 EL Tomatenmark
1 Schlückchen Rotweinessig
Salz, Pfeffer, Rauchpaprika, Kreuzkümmel

Die Hälfte der Zwiebelwürfel mit Lauch und Knoblauch in etwas Öl glasig dünsten. Grünkern dazu und knapp mit Wasser bedecken, salzen und ca. 15 Minuten garen. Dabei immer mal wieder rühren und ggf. noch Wasser nachschütten. 
Danach in die gesalzenen Gemüse füllen.

Die restlichen Zwiebeln in Öl anschwitzen, Rauchpaprika und Kreuzkümmel kurz mitrösten lassen, Tomatenmark dazu und gut durchrühren, mit Rotweinessig ablöschen. 
Wasser dazugeben bis eine dicke Soße entsteht. Salzen und Pfeffern.

Nun das Gemüse in die Soße stellen, Deckel auf den Topf und das ganze bei kleiner Hitze ca. 45 Minuten schmoren. 

Dazu schmecken Kartoffeln gekocht oder als Püree.



Freitag, 22. Februar 2019

One-Pot-Pasta im Chili-Style

Heute hatte ich keine Lust richtig zu kochen und mir ist eingefallen, dass ich ja mal wieder einfach mehreres in einen Topf werfen kann und schaue was herauskommt. Hat gut funktioniert und geschmeckt :-)



Für 2 Portionen:

180 g Nudeln 
1 Büchse gestückelte Tomaten 
1 EL Röstzwiebeln
3-4 EL Sojagranulat
1/2 TL gekörnte Brühe
1/4 TL Salz
4  EL Kidneybohnen
2 EL Mais

Alles bis auf Bohnen und Mais in einen Topf geben. 
Die Büchse zu 3/4 mit Wasser auffüllen und dazuschütten. 
Für etwa 12 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. 
Abschmecken und Mais und Bohnen dazugeben. 



Samstag, 3. November 2018

{Nachgekocht} Kürbisravioli

Und weiter gehts mit dem Kürbisspaß. Eine liebe Freundin hat das Rezept von Zuckerjagdwurst nahe gelegt und ich finde es göttlich. Hab nur aus Mangel an Zutaten etwas improvisiert, daher hier meine Version und das Original oben im Link.
Meine Nudeln waren nur etwas dick, jetzt will ich unbedingt eine Nudelmaschine. Ich hab den Teig oldschool mit dem Nudelholz ausgerollt, das ist doch etwas anstrengend und wurde nicht so dünn. Grundsätzlich lässt sich der Teig aber hervorragend verarbeiten, die Nudeln wurden toll glatt. Bin begeistert wie gut das beim ersten mal ging, hab ich mir schwieriger vorgestellt.






Für 2-3 Portionen:

Nudelteig:
100 g Weizenmehl
100 g Hartweizengries
100 ml kaltes Wasser

Mehl und Gries gut vermischen. Nach und nach das Wasser unterkneten bis ein Teigball entsteht. In Klarsichtfolie packen und für 1 Stunde kalt stellen. 


Füllung: 
300 g Kürbis
3 EL Öl
1 TL Knoblauchpulver
1 Prise Muskat
0,5 TL Zimt
2 TL Zitronensaft
50 g Mandelblättchen
Salz, Pfeffer

Kürbis entkernen und in Spalten schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, Öl darüber und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zimt würzen. 

Für 30 Minuten bei 200°C Umluft backen. 

Abkühlen lassen und mit den Mandeln und Gewürzen in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. So wird die Füllung recht stückig und mit Biss, wer es lieber feinert hat, greift zum Pürierstab. 
Mit den Gewürzen abschmecken. 


Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, mit einem Glas Kreise ausstechen. 
Je 1 TL Füllung auf einen Nudelkreis geben, mit einem weiteren bedecken, die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. 

Für 6-8 Minuten im siedenden Salzwasser garen. Wenn die Ravioli aufsteigen, sind sie fertig. 








Mittwoch, 24. Oktober 2018

Couscous-Muffins mit Ofenkürbis und Kokosjoghurtdip

Vor ein paar Jahren war ich mit meinen Geschwistern in Wien. Wir hatten dort viel Gaudi und viel  fabelhaftes Essen. Unter anderem waren wir auch in dem wunderbaren Laden Cupcakes Wien. Ein reizender kleiner Laden mit den tollsten Kreationen. Da unsere dort gekauften Cupcakes göttlich geschmeckt haben, habe ich mir das Backbuch der Inhaberin gekauft. Dort sind auch einige herzhafte Rezepte enthalten, eines davon habe ich nun veganisiert und auch das Gemüse etwas verändert und kann es sehr empfehlen.




Für 3-4 Portionen:

Couscous-Muffins

100 g Couscous
100 ml Wasser 
1 rote Paprika, in kleinen Würfeln
1/3 Stange Lauch, sehr klein geschnitten 
10 g Petersilie
1 EL Kreuzkümmel
1/2 TL Rosenpaprika
1 TL Salz
1 EL gekörnte Brühe
65 ml Sonnenblumenöl
2 EL geschrotete Leinsamen in 4 EL Wasser gerührt (im Originalrezept: 2 Eier)
240 ml Hafermilch
1 EL Apfelessig (Hafermilch und Essig ersetzen Buttermilch aus dem Originalrezept)
200 g Weizenmehl
8 g Backpulver

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Couscous mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten zugedeckt quellen lassen. 

Derweil Gemüse und Kräuter klein schneiden und mit allem bis auf Mehl und Backpulver vermischen. 

Couscous, Mehl und Backpulver in die Mischung geben und gut verrühren. 
Muffinformen bis knapp unter den Rand füllen und ca. 30 Minuten backen. 


Ofenkürbis

1 Hokkaidokürbis, entkernt und in Spalten geschnitten
Salz, Thymian und etwas Rosmarin
Olivenöl

Kürbisspalten in eine Auflaufform oder ein Backblech legen.
Olivenöl darüber träufeln und die Gewürze drauf streuen. 

15-20 Minuten im Ofen backen. 



Kokosjoghurtdip

Kokosjoghurt
getrocknete Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
Dill

Alles gut vermischen.