Sonntag, 6. Dezember 2020

Vegane Carbonara und Süßkartoffel-Fenchel-Salat

Früher fand ich Süßkartoffeln schrecklich. Lag vermutlich an der ersten Zubereitungsart mit der ich Bekanntschaft gemacht habe: zu Tode gekocht. 

Gebacken oder geröstet hingegen mag ich sie nun sehr. Ich mache sie fast immer gewürfelt auf dem Backblech und esse sie dann so oder weiter verarbeitet, z.B. als Salat.

Nun hatte ich spontan Lust auf fettiges, cremiges Nudelgedöns und hab eine schnabelhafte Pseudocarbonara gemacht, die auch bei meinen Männern gut angekommen ist. 





2 Portionen Pasta:

1/2 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Packung Pflanzensahne
1/2 Packung Räuchertofu, gewürfelt
Salz, Pfeffer, Kala Namak, Kurkuma


Zwiebeln und Räuchertofu scharf anbraten. 

Sahne und Gewürze dazu und ein paar Minuten köcheln lassen. Nochmal mit den Gewürzen abschmecken. Die Nudeln in der Soße schwenken.



2 Portionen Salat:

2 Süßkartoffeln, gewürfelt
1 Fenchelknolle, gehobelt
1 TL mittelscharfer Senf
3 EL Weißweinessig
2 EL Olivenöl
1 EL Orangensaft

Süßkartoffeln mit etwas Öl beträufeln, salzen und pfeffern und ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft im Ofen backen.

Aus den Zutaten ein Dressing mischen. 

Abgekühlte Süßkartoffeln mit Fenchel und Dressing mischen.








Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freu mich über jeden Kommentar :)