Montag, 6. Mai 2013

Schwedische Kartoffeln

Kartoffeln mag ich wahnsinnig gern und probier auch immer wieder gern Rezepte damit aus. Die schwedischen Kartoffeln, Hasselback, habe ich bereits einmal nach einem klassischen Rezept gemacht.
Nun gab es sie aber mit einer anderen Gewürzmischung und ohne vorheriges Anbraten. Sie waren fein aromatisch und hätten den Joghurtdip dazu nicht nötig gehabt, aber ich hatte so Lust drauf.
Die mitgebackenen Knoblauchzehen waren göttlich und auch das Öl war sehr fein.



 Kartoffeln

Kartoffeln schälen und waschen, auf einen Esslöffel legen und möglich dünn einschneiden. 
3-4 Knoblauchzehen schälen, in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform legen. Kartoffeln drauf legen und mit einem großzügigen Schuss Olivenöl begießen. 

Salz, Cayennepfeffer, Rauchsalz, Rosenpaprika, Muskat, Chiliflocken und Kräuter vermischen. Die Kartoffeln damit bestreuen, dabei diese leicht auffächern, so dass die Gewürze auch innen landen. Noch ein paar Zweige Rosmarin dazu geben.

Bei 180°C Umluft 30-35 Minuten backen.


Kräuterjoghurt

Sojajoghurt mit Dill, Schnittlauch und Koriander mischen. 
Mit Salz (ich hab indisches Steinsalz verwendet, das gibt "Ei"-Geschmack) und Pfeffer abschmecken.


Kommentare:

  1. Die Kartoffeln sehen echt köstlich aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept ist so zauberhaft, das werde ich mir unbedingt merken! Ich liiiiebe Kartoffeln!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmmmmmmmmm, nun sabbere ich glatt die Tastatur voll...
    Wäre das hier nicht was für dich:
    http://wettbewerb.alnatura.de/

    Ich finde, du hättest gute Chancen :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke ihr lieben :-)

    Ahnungslose, danke das klingt toll. Ich muss überlegen, ob ich da was beitragen kann. Die bayrische Küche ist leider recht fleischlastig. Aber vielleicht findet sich eine Mehlspeise.

    AntwortenLöschen
  5. Bein uns gab es diese Kartoffeln gerade zum Abendessen - mit Kräuter"quark" und Bratlingen. Suuuuper lecker! Ich bin echt begeistert und der Aufwand hielt sich sogar in Grenzen. Eine wirklich tolle Alternative zu Pellkartoffeln oder normalen Ofenkartoffeln. Vielen Dank :-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)