Freitag, 30. August 2013

Frische Falafel im Spinatbett-Wrap

Nichts geht über frische Falafel. Frittiert sind sie natürlich noch besser, aber das Fett (und den Dreck und das Aufpassen und daneben stehen bleiben) spar ich mir immer gern. Zumal der Geschmack nicht drunter leidet. Sie werden dadurch bloß nicht ganz so knusprig und braun. Deswegen steh ich auf die Backofen-Variante.



Pro Portion, ca 1/4 Backblech bzw. 10 Falafel

75 g getrocknete Kichererbsen (soweit ich weiß funktioniert es mit frischen nicht)
je 1/4 bis 1/2 TL Salz, Kreuzkümmel und Petersilie
etwas frischer Pfeffer und Knoblauchgranulat
etwas Olivenöl
Saft einer halben Zitrone

 Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. 
Am nächsten Tag abtropfen lassen, pürieren und mit den Gewürzen abschmecken. Dabei ggf. ruhig etwas kräftiger würzen. 

Nun Bällchen formen. In einer Schüssel etwas Olivenöl geben und die Bällchen darin rumkugeln lassen, bis sie eingeölt sind. Oder klassisch die Bällchen damit bestreichen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten backen.

 

Wir hatten im Wrap heute mal frischen Spinat, anstatt ordinären Salat. War fabelhaft. 
Dazu durften Tomaten und eine Joghurtsoße (Sojajoghurt, confierter Knoblauch, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zitronensaft)




Kommentare:

  1. so mach ich meine falafel auch immer. echt lecker.

    Yvi

    AntwortenLöschen
  2. Famoses Rezept! Danke. Das motiviert mich doch gleich dazu, heute mal getrocknete Kichererbsen zu kaufen :-). Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende. fraujupiter

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)