Mittwoch, 6. März 2013

Carpaccio aus gelber Bete

Meiner Ökokiste lagen einige Knoller Gelber Bete bei. Zuvor hatte ich dieses sagenumwobene Gemüse noch nie live gesehen. Sie schmecken etwas würziger als ihre rote Schwester und nicht so erdig. Fand sie sehr gut. Schade dass es das fabulöse Wintergemüse wohl nicht mehr so oft gibt.


Die Knollen ungeschält in Alufolie wickeln und bei 180°C Umluft ca. 40 Minuten backen.
Anschließend abkühlen lassen und schälen oder noch warm unter fließendem kalten Wasser, so lässt sich die Schale recht gut abrubbeln.

Aus zwei zerdrückten confierten Knoblauchzehen, einem Schuss Himbeeressig, Rapsöl und Kräutern nach Wahl - bei mir das Gute Laune Gewürz von Sonnentor - ein cremiges Dressing rühren.

Gelbe Bete in Scheiben schneiden und das Dressing draufträufeln.



 Gekocht und geschält erinnern sie mich an Aprikosen.


 Diese Farben sind echt der Hammer und auch das Muster innen.

Kommentare:

  1. Die Gelben Bete kaufe ich oft im Alnatura oder am Markt. Ich mag sie nämlich auch sehr gern.

    AntwortenLöschen
  2. hi,

    wusste gar nicht, dass man rote Beete jetzt wo kaufen kann?
    ich hab nur die rote bekommen,
    sieht einfach toll aus dein Beitrag!

    LG netzchen

    AntwortenLöschen
  3. Danke Netzchen :) Ich hab sie auch nur in der Ökokiste gesehen und sonst nirgends. Vielleicht hast du bei den von Bengelchen erwähnten Möglichkeit Glück?

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)