Samstag, 11. Februar 2012

Tomatentarte mit Senf und Thymian

Ich bin so ein Idiot und hab nicht bedacht, dass man bei Tartes und Quiches den Boden ja blindbacken soll, bevor der Belag drauf kommt. Nun ist der Boden sehr matschig. Beim nächsten Mal wird das richtig gemacht. Und ein nächstes Mal gibts auf jeden Fall, denn die Kombi schmeckt sagenhaft.


Für eine Tarteform von 28 cm Durchmesser:

1 Rolle fertigen Blätterteig in die Tarteform geben und etwa 10 Minuten mit Hilfe von Hülsenfrüchten blindbacken.
Derweil einen Hefeschmelz kochen. Ich hab den fabelhaften von Laubfresser verwendet und doppelt soviel Senf genommen. Bei mir wars Kremsersenf und Scharfer Senf.
Nun den Tarteboden mit dem Hefeschmelz bestreichen und halbierte Kirschtomaten draufgeben. Mit etwas Thymian bestreuen und etwa 15 Minuten fertig backen. 

Karamellisiert mit etwas braunem Zucker stell ich mir das ganze auch famos vor.


Kommentare:

  1. Ich backe Tarte oder Quicheböden auch oft nicht blind vor. Dafür stell ich sie auf die unterste Backofenschiene, dann funktioniert es auch sehr gut. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Geeeeiiiiil! Sieht so lecker aus! Ich habe keine Ahnung, was blindbacken sein soll, aber dafür mache ich mich schlau und koch das nach. Bei uns gabs heute Marzipan-Apfel-Tarte *sabber*. Ich fühle die Kalorien in mir herumkriechen.^^

    AntwortenLöschen
  3. Bengelchen, danke für den Tipp. Ich hatte die Form auf der mittleren Schiene, beim nächsten Mal stell ich die weiter runter.

    Divina, beim Blindbacken wird zuerst der Boden alleine gebacken und damit er nicht so aufgeht, legt man Backpapier und getrocknete Hülsenfrüchte drauf. Ich hab das auch erst einmal gemacht und finds lästig.
    Lecker, deine Tarte klingt göttlich! Ist bestimmt jede Kalorie wert.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)