Sonntag, 4. März 2012

Curryvurst vom Seitantier + Wedges

Als großer Seitanfan hab ich heute zum ersten mal Curryvurst gemacht und bin schwer begeistert. Wer kein Glutenmehl hat, kanns auch oldschool machen, nur ists dann schwierig die Gewürze in den Teig zu bekommen.


Für 3 Würstl:

150 g Glutenmehl, 1 EL Hefeflocken, 1,5 TL Paprikapulver rosenscharf,  1 TL Salz, etwas Pfeffer und etwas Knoblauchpulver in einer Schüssel verrühren.
 In einem separaten Behältnis 150 ml Wasser, 2 EL Öl, 1/2 TL Senf, 2 EL Sojaosoße und 2 EL Tomatenmark gut verrühren bis sich alles verbunden hat und anschließend zu den trockenen Zutaten geben. 
Mit der Hand zu einem Teig kneten, dann 3 Würstl daraus formen und diese in Alufolie einschlagen, wobei die Enden wie Bonbons zugedreht werden.

Die Würstl für eine Stunde im 180°C heißen Ofen backen.


Für die Soße:

Eine kleine Zwiebel würfeln und in Öl andünsten. Mit Wasser ablöschen und Tomatenketchup, sowie Tomatenmark zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Chiliflocken, Paprika- und Kurkumapulver würzen und 10 Minuten köcheln lassen. 


Für die Wedges:

In einer weiten Schüssel Olivenöl, Chiliöl, Knoblauchöl, etwas Weißweinessig, einen Spritzer Agavendicksaft, Salz, Pfeffer, Cumin, Chiliflocken, Italienische Kräuter und Paprikapulver mischen. Kartoffelviertel drin wenden - man kann auch alles in einen Gefrierbeutel geben und gscheid schütteln. 
Kartoffelviertel auf einem Backblech etwa 30 Minuten bei 180°C Umluft knusprig backen.

Kommentare:

  1. Oh, Seitanwürstl muss ich auch mal wieder machen. Die sind so göttlich!
    Deine Sauce sieht auch so arg lecker aus, das muss ich mal probieren. Ich mach meistens nur Ketchup und Currypulver drüber und das ist nicht so der Bringer ;-D

    AntwortenLöschen
  2. Wird nachgekocht :-)
    Hat sich direkt gelohnt, dass ich am Freitag aus reiner Lust bei Radix n Kilo Seitan-Fix geholt hab ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Werd ich auch definitiv nachmachen! Saucool! :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für euer lieben Kommentare und viel Spaß beim Kochen :)

    AntwortenLöschen
  5. Ist Gluten nicht aus Weizenmehl gewonnen? Ich habe schon lange eine Packung im Schrank, wusste aber nie so recht was ich damit machen sollte. Nu isses wohl so weit!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Ja genau Gluten ist das reine Weizeneiweiß. Viel Spaß beim Nachmachen :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)