Freitag, 10. Februar 2012

Reistag

Auch wenn ich nichts von solchen einseitigen Diät-Kinkerlitzchen halte, wollte ich das zu gern mal testen. Mir ist klar, dass der Gewichtsverlust nur von verlorenem Wasser herrührt und grad das war es worauf ich es angelegt habe. Momentan bin ich etwas quallig und hatte Abends immer schwere Beine. Diesem Zustand hat der Reistag ein Schnippchen geschlagen, mal schauen wie lange die Wirkung anhält.

Wichtig ist, kein Salz zu verwenden, mit Hilfe vieler und scharfer Gewürze ist das auch völlig unproblematisch. Obst und Gemüse kann alles gegessen werden. Essig&Öl ebenso.
Mit etwa 300g ungekochtem Reis, viel Gemüse und guten Fetten ist auch das Erreichen eines vernünftigen Kalorienbudgets gegeben.

Frühstück und Mittags: scharfer Reis mit Jalapenos, Knoblauchgranulat, edelsüßem Paprika und gelben Rüben


Abends: wieder solcher Reis mit Rosenkohl, Wirsing und Frühlingszwiebeln. Darauf noch Sesamöl.

In Runde 2 noch mit Tomaten:

Tomatensalat mit Balsamico bianco, Olivenöl und Kresse


Kommentare:

  1. Hi! Ich möchte auch so einmal im Monat einen Reistag einführen - hab vor kurzem eine Getreidekur mit Reis gemacht, ich glaube das es dem Körper wirklich gut tut :) Ich habe auch oft angeschwollene Hände und hab richtig gemerkt wie das besser wurde.

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde das nun auch öfters machen. Finds toll mit so einfachen und leckeren Mitteln einen guten Erfolg zu haben :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)