Montag, 29. April 2013

Brotzeit

Brotzeit mach ich immer wieder gern. Ich mags einfach viele verschiedene Sachen gleichzeitig zu essen. Außerdem gehts schnell.

Schnittlauchbrot ist urgeil. Der Walnusskäse von No Muh hingegen nicht. Relativ unspektakulär und zu salzig. Da bleib ich lieber bei seinen Geschwistern "Rezent" und "Dezent"


Der coole lila Radi stammt aus der Ökokiste. 
Hab ihn klassisch zubereitet: dünn hobeln, salzen und "weinen" lassen
 

Sonntag, 28. April 2013

Satéspieße mit Tempeh und Soja, göttliche Erdnusssoße

Wie beim letzten mal, habe ich wieder dieses fabelhafte Rezept verwendet. Es ist so göttlich! Das rechtfertigt auch die 2 Millionen Kalorien in der Soße. Edit: Shit der Blog wurde gelöscht, dann geb ich hier mal das Rezept wieder, soweit ich mich erinnere.
Diesmal hab ich neben Sojaschnetzeln auch Tempeh verwendet, schmeckt extrem gut.




Für 2 Portionen:

2 handvoll Sojaschnetzel oder eine halbe Rolle Tempeh
3 EL Orangensaft
1 TL gemahlener Chili
1 TL Ahornsirup
2 EL Sojasoße
etwas Öl 

200 ml Kokosmilch
3 EL Erdnussbutter
etwas Wasser
etwas Kreuzkümmel
Zitronensaft
etwas Sojasoße 
granulierter Knoblauch
Salz und Pfeffer

Sojaschnetzel mit kochendem Wasser übergießen. Wenn sie weich sind, fest auspressen. 
Tempeh in Stücke schneiden. 
Aus den oberen Zutaten eine Marinade herstellen und Soja/Tempeh darin einlegen.

Aus den unteren Zutaten die Soße herstellen. Bei mäßiger Hitze erwärmen.

Die marinierten Stücke auf Spieße spießen und knusprig anbraten. Dabei immer mal wieder etwas von der restlichen Marinade drüberschütten.


Linsenbällchen

Da ich eh schon Linsen gekocht habe, probierte ich damit einfach mal Bällchen aus. Fand sie leider etwas fad, beim nächsten Mal hau ich einfach von jedem Gewürz noch mehr rein. Von der Konsistenz her waren sie nämlich famos: außen knusprig und innen schön locker.


Gekochte gelbe Linsen pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Petersilie, Knoblauch, Zitronensaft und Tahin würzen. Etwas Kichererbsenmehl für mehr Festigkeit dazu und ca. 15-20 Minuten bei 180°C Umluft knusprig backen.
 

Ich find die Farbe so geil. Und die Fliese von meiner Oma auch. Ein uraltes hübsches Ding, das ich als Topfuntersetzer verwende.

Samstag, 27. April 2013

Zucchinispaghetti mit cremiger Soße aus gelben Linsen

Jaja schon wieder Zucchininudeln. Sie sind aber auch zu schmackhaft. Und unterstützen mich beim Abnehmen. Abends die Kohlenhydrate einzuschränken hilft mir diesbezüglich ganz gut. Zusammen mit dem ganzen Sport geht nun langsam endlich was.


Soße

Gelbe Linsen in Wasser weich kochen (ca. 10 Minuten), pürieren und mit Salz, Pfeffer und pflanzlichem Frischkäse verfeinern. Ich hab dazu Soyananda Kräuter verwendet, ein "echt" schmeckender Vrischkäse. 


Zucchini

Während die Linsen kochen, Zucchini waschen und spriralisieren (ich hab den Spiralschneider von Gefu) und ein paar Minuten in Salzwasser bissfest kochen.

Mittwoch, 24. April 2013

Gebratener Tempeh mit zweifarbigem Quinoa

Auf Bali hab ich oft so gutes Tempeh bekommen, in Deutschland hat es mir davor nicht besonders geschmeckt. Ich schätze es ist wie so manches, einfach eine Frage der Zubereitung. Deswegen versuch ich mich mal wieder daran.
Über Nacht mariniert und gebraten fand ichs recht gut, gibts definitv mal wieder.
Quinoa kannte ich bislang nur in hell, der zweifarbige gefiel mir im Bioladen so gut, dass er mitmusste. Schmeckt aber auch nicht anders.

In Kombination eine schöne eiweißreiche Mahlzeit für abends. Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen und hat 20 g Protein je 100g. Das Pseudogetreide Quinoa kommt auf 15 g je 100 g.


Tempeh:

Marinieren (am besten einige Stunden) in einer Mischung wie hier
Ich hatte keine Worcestersoße und hab stattdessen Balsamico Bianco verwendet. Außerdem gab ich noch etwas Rauchsalz dazu


Quinoa:

Zusammen mit Zucchinistücken in Gemüsebrühe garen. Dabei immer wieder etwas Brühe aufgießen wenn diese verdampft ist. Dauert ca. 20 Minuten. 
Gegen Ende der zeit frische Bärlauchblätter dazugeben. Am Ende mit Salz, Pfeffer und etwas Curry würzen.

 

Dienstag, 23. April 2013

Schichtdessert

Eine Seltenheit hier bei mir, was süßes. In den neuen Frühstücksjoghurt von Provamel bin ich verliebt, auch wenn ich ihn bislang noch nie als erste Mahlzeit hatte. Macht aber nix, er schmeckt auch zum Spätstück.

Sehr einfach und famos schmeckt die Sorte Vanille abwechselnd geschichtet mit Crunchy Müsli Erdbeer und eingelegten Schattenmorellen.



Montag, 22. April 2013

Ebly mit Gemüse und Rucola

Ebly find ich famos. Ist zwar im Prinzip nichts anderes als Nudeln (Zartweizen) schmeckt aber irgendwie besser. Bild ich mir zumindest ein. Und es geht herrlich schnell.



Für 2 Portionen:

Eine kleine Zwiebel und zwei gelbe Rüben putzen und würfeln, anschließend in Olivenöl etwas andünsten. Derweil 2 Zucchini ebenfalls putzen und Würfeln und dazugeben.
125 g Ebly mit in die Pfanne geben und das ganze mit ca. 300 ml passierten Tomaten und etwas Wasser aufgießen. Mit körniger Brühe und etwas Knoblauch würzen und ca. 10 Minuten gar kochen lassen. Ggf. nochmals Wasser dazugeben.

Frischer Rucola schmeckt famos dazu und gibt nochmal etwas Würze zu.

Als Eiweißkomponente gab es Räuchertofu dazu.

Mittwoch, 17. April 2013

Zucchinispaghetti Arrabiata mit Mandelmus

Für Faultiere und Menschen in Zeitnot ein ideales Rezept. Hab mein letztes ähnliches Rezept dazu modifiziert.



Zucchini mit dem Spiralschneider in Spaghetti verwandeln, stark salzen und ca. 15 Minuten so stehen lassen. Das Salz entzieht dem Gemüse so Wasser und es schmeckt hernach besser und nudeliger.

Zucchinispaghetti abbrausen, abtropfen lassen und mit einem Glas Arrabiatsoße oder selbstgekochter vermischen.
2 EL Mandelmus mit 4 EL Wasser, Hefeflocken, granuliertem Knoblauch, Pfeffer, Salz und Currypulver mischen und auf das Gemüse geben. Ca 15 Minuten gratinieren.


Das cremige Mandelmus passt famos zu der scharfen Soße und wertet diese ungemein auf.

Dienstag, 16. April 2013

Wedges und Gemüseauflauf

Ein paar Resterl der Gemüselasagne wurden mit einem Resterl veganem No Muh Käse zu einem Gemüseauflauf überbacken. Dazu ließen wir uns knusprig scharfe Wedges munden.



Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Marinieren in einer Mischung aus:

Knoblauchöl, Rosenpaprika, Cayennepfeffer, italienischen Kräutern, Chiliflocken, hellem Balsamico, grobem Meersalz und etwas Ahornsirup.

Auf einem mit einem Backpapier ausgelegtem Backblech ausbreiten und ca. 25 Minuten bei 180°C Umluft knusprig backen.



Donnerstag, 11. April 2013

Roter Salat mit Gelbe-Bete-Chips und Balsamico-Schwammerl

Die Ökokiste hat mich mit fancy rotem Asiasalat überrascht. Er hat einen dezenten Geschmack und sieht hübsch aus. Damit daraus ein Hauptgericht wurde, kamen Chips und Schwammerl mit dazu.


Gelbe-Bete-Chips

Gelbe Bete ca. 45 Minuten im Backofen garen, dann schälen und in dünne Scheiben schneiden. 
Marinieren in einer Mischung aus Olivenöl, hellem Balsamico, Kräutern, Chili und Rosenpaprika. Auf ein mit einem Backpapier ausgelegtem Backblech ca. 25 Minuten knusprig backen. 
Grobes Meersalz macht sich auch gut darauf. 


Balsamico-Schwammerl

Schwammerl waschen, in Scheiben schneiden und zusammen mit Zwiebelstreifen in Olivenöl anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und einem ordentlichen Schluck hellem Balsamico würzen und so lange vor sich hin köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weg und die Schwammerl gar sind. 


Dressing

Eine zerdrückte confierte Knoblauchzehe, ein Schuss Heller Balsamico, etwas mittelscharfer Senf, Rapsöl und Kräuter nach Wahl - bei mir das Gute Laune Gewürz von Sonnentor - zu einem cremigen Dressing rühren.


Dienstag, 9. April 2013

Riesensandwich und Topinambur-Chips

Bei Aldi hat mich ein riesiges Bauernbaguette angelacht und ich hab es zu einem riesigen Sandwich verarbeitet. Hat so lukullisch geschmeckt, vorallem in Kombination mit den famosen Topinambur-Chips.
Feines, einigermaßen gesundes Fastfood.


Zuchini längs in Scheiben schneiden, salzen und ein paar Minuten mit Grillfunktion des Backofens grillen. 
Brot halbieren und beide Hälften mit Sandwichcreme, Remoulade oder Mayonaise bestreichen,
Zucchini und vegane Salami drauflegen und zusammenklappen.

Das Rezept der Topinamburchips habe ich oben verlinkt. Sind leider etwas zu braun geworden.


Montag, 8. April 2013

Gemüselasagne

Oh wie ich in Nudelgerichte verliebt bin und in alles überbackene. Lasagne fetzt daher besonders.


Für eine mittlere Auflaufform bzw. 3 Portionen:

Gemüsesauce
 
400 ml passierte Tomaten
2 Zucchini
4 gelbe Rüben
ca. 400 g vorgekochte Kichererbsen
250 ml Gemüsebrühe
250 ml Sojamilch
veganer Käse
Hefeflocken


Zucchini und gelbe Rüben würfeln und zusammen mit den abgetropften Kichererbsen in Knoblauchöl (oder anderem) anschwitzen. 
Die passierten Tomaten dazugeben und die Flasche nochmals ca. zur Hälfte mit Wasser füllen und ebenfalls dazuschütten. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und italienischen Kräutern würzen und solange vor sich hin köcheln lassen, bis die Bechamel fertig ist. (ca. 10 Minuten)

Bechamel

Je 2 EL Margarine und Mehl zu einer Einbrenn aufkochen lassen, mit je einer Tasse Gemüsebrühe und Sojamilch ablöschen und einige Minuten köcheln lassen bis es schön dick ist. 
Mit Salz, Pfeffer und optional Hefeflocken würzen.


Die Auflaufform nach Geschmack abwechselnd füllen, bei mir wars wie folgt:
Gemüsesauce, Lasagneplatten, Bechamel, Lasagneplatten, Gemüsesauce, Bechamel, Lasagneplatten, 
Gemüsesauce, Lasagneplatten, Bechamel, geriebener Santeciano (veganer Käse)

ca. 25 Minuten bei 180°C Umluft backen
 

Meine mittelgroße IKEA-Auflaufform gibt 6 solche Quadrate her
 

Sonntag, 7. April 2013

Mamajuana

Eine Freundin hat mir eine Gewürzmischung namens "Mamajuana" aus der Dominikanischen Republik mitgebracht. Zusammen mit Zucker darf diese nun ein zweiwöchiges Bad in Rum nehmen. Bin gespannt wie das hernach schmeckt.




Mittwoch, 3. April 2013

Lauch-"Hack"-Soße

Spontan zusammengekocht und urgeil befunden!


2 Portionen:

Eine Stange Lauch waschen, längs halbieren und in Halbringe schneiden. Anschließend in Olivenöl andünsten. Sobald der Lauch etwas zusammengefallen ist, mit einer Flasche (ca. 400 ml) passierten Tomaten ablöschen und  Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kreuzkümmel und etwas Mexikogewürz dazugeben. 100 g extra feines Sojagranulat dazuschütten und bei geschlossenem Deckel solange köcheln lassen bis die Nudeln gar sind. 
Nun alles vermischen. 

Bei mir kam noch ein Minirestchen Spinat mit dazu.

Dienstag, 2. April 2013

Pistazien-Bärlauch-Pesto

Da ich Knoblauch sehr mag, bin ich auch von Bärlauch recht angetan. Vorallem, da dieser keine Fahne hinterlässt.
Im Mörser zusammen mit Pistazien, Olivenöl, Salz und Pfeffer kleingemacht, ergibt er ein göttliches Pesto welches ich diesen Frühling (sofern der sich endlich mal blicken lässt) noch öfters genießen werde.


Montag, 1. April 2013

Biobox April

Nachdem ich in die letzte Biobox so verliebt war, enttäuscht mich diese etwas. Ich finde es sind recht viele Probepäckchen und zuviele Werbezettel enthalten. Grundsätzlich mag ich die Produkte aber. Sehr schade finde ich die künftige Trennung in zwei verschiedene Boxen, denn gerade der Mix aus Pflege- und Nahrungsprodukten sprach mich sehr an. Ich weiß noch nicht was ich künftig machen werde.

Wie findet ihr die aktuelle Biobox? Bestellt ihr euch beide neuen Boxen, eine oder gar keine?

  

Das ist alles in der April Box enthalten. Den Tee trinke ich gerade voller Genuss, schmeckt toll fruchtig und natürlich.


Auf das Weleda Hafershampoo bin ich gespannt, da ich von der Firma das mit Rosmarin gerne mag. 
Den i + m Conditioner kenne ich bislang nur vom Namen her und freu mich auf einen Test. 
Mineralkörperlotion ist mir hier das erste mal begegnet, ich bin gespannt.


 Den Lipliner finde ich farblich ansprechend und er passt famos zu einem Lippenstift den ich habe.


Ein Ratgeberhefterl mit Artikeln, Rezepten und Kalenderteil.

 Bin gespannt was die Körperlotion kann.

 Fair ist immer gut. Das kleine Mapperl stammt aus alten Textilien. 



Die künftige Zweiteilung missfällt mir sehr.