Montag, 3. März 2014

Bolognese

Als ich letzte Woche im Hit das Soja-Gehackte von Berief entdeckte, musste es natürlich mit. Leider finde ich es nicht besonders gut. War mir zu weich und zu süß. Mit anderem wär die Bolognese besser gewesen.



Für 3 Portionen:

1 Packung "gehacktes" zu 180g
1 Flasche Tomatenpolpa zu 690g
1 mittelgroße Zwiebel oder 4 Schalotten
2 gelbe Rüben
1 EL Weißweinessig oder 1 Glas Wein
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, italienische Kräutermischung
1 TL Ahornsirup (oder andere Süße)

Zwiebel, gelbe Rüben und Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Dann das gehackte dazu und ein paar Minuten anbraten. Mit Weißwein oder Wein ablöschen, kurz köcheln lassen, dann die Tomatenpolpa und die Gewürze dazu und etwa 30 Minuten sanft köcheln lassen. 

Anschließend mit den Gewürzen abschmecken und mit dem Ahornsirup abrunden.



Und Zucchininudeln gehen auch immer.

Kommentare:

  1. Danke für deine ehrliche Meinung zu den getesteten Produkten. Dieses Rezept werde ich sicher mal nachkochen.

    Schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.
    Alanis von alanis-fashionwonderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich gut verstehen..... Süß und Tomaten passt ja ganz gut, aber man muss es auch nicht übertreiben. Es sollte schon im weitesten Sinne deftig bleiben. :)

    AntwortenLöschen
  3. bisher hat mich - ehrlich gesagt - von berief noch gar nichts überzeugt.....

    AntwortenLöschen
  4. @Alanis, guten Appetit beim Nachkochen

    @Sarah Maria, ja du hast so recht. Eine Kleinigkeit süß gebe ich immer zur Abrundung dazu, aber im Produkt selbst war es fehl am Platz. Ich vermute es war der enthaltene Malzextrakt der wahrscheinlich zur dunklen Färbung drin war.

    @em, danke dann werde ich der Marke fernbleiben. War mein erstes Produkt von denen.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)