Mittwoch, 30. Mai 2012

Gechillter Seitan

Nachdem ich Seitan sonst immer sofort weiterverarbeitet habe, durfte er diesmal 2 Tage im Sud chillen bevors ihm an den Kragen ging. War sehr lecker, so konnte der Sudgeschmack gut einziehen und der Konsistenz wars auch zuträglich. Sie war diesmal fester und der Seitan lies sich famos knusprig anbraten.
Dazu gabs Nudeln mit Pesto und Rucola.



Der Sud bestand aus in Knoblauchöl angerösteten Zwiebeln und Knoblauch, sowie Garam Masala und Cumin. Anschließend mit Wasser aufgegossen und noch mit Tomatenmark, Paprika und Chili verfeinert. Darin durfte der Seitan erst 30 Minuten köcheln und dann noch 2 Tage chillen.

Kommentare:

  1. Das sieht total lecker aus, und auf den ersten Blick hätte ich nicht erkannt dass es KEIN Fleisch ist :D Aber was mir ja noch mehr gefällt sind die Nudeln! Die Idee Rucola unter die Nudeln zu mischen kam mir auch noch nicht unter, find ich aber genial, sieht super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Die Oma meines Freundes fragte auch ganz entsetzt, ob ich jetzt Pute esse xD
    Von der Konsistenz merkt mans aber ganz deutlich. Und grillen lies sich das gute Stück leider auch nicht.
    Rucola mit Nudeln schmeckt famos, das solltest du unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seitan lässt sich prima mit diesen Aluschalen grillen. Einfach vorher leicht einölen. Damit klappts bisher immer.

      Den scharfen SeitanSud von dir werd ihc mal ausprobieren, scharf klingt gut! :-)

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)