Dienstag, 1. November 2011

Ekelhaftes zu Schnabulieren

Gestern gabs widerliches Zeug.

Abgehackte Finger vom Indianer (Sojawiener)

 und vom weißen Mann (Tierwiener)


Knochensemmeln

Grantige Monster und Mäusehirn (Walnüsse mit rosa Schokolade)

Augapfelbowle (Sauerkirschsaft, etwas Wasser, Litschi gefüllt mit Schattenmorellen)



Zombie-Innereien (Vegane Leberwurst)

Eitersalat mit Maden und Popeln

 Oachekaas (Obatzda)

Blutsuppe (Beerencreme)


Semmeln:
350g Mehl mit einem Päckchen Backpulver und etwas Salz mischen. 200g Quark und je 6 EL Olivenöl und Milch unterkneten. Nun je 5 Teile aus dem Teig zuppeln, eines etwas größer als die anderen. Den größeren Teil zu einer Rolle formen, die anderen zu Kugeln, alles zu Knochen zusammenfügen.
Im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 min backen.

Kommentare:

  1. Schnabulieren ist so ein tolles Wort! :)

    Die Fingernaegel geben den abgehackten Fingern erst den richtigen Schliff. Sind das Mandeln?

    AntwortenLöschen
  2. Oja, ich finds auch superb das Wort. Hat meine Mama früher immer gesagt :)

    Genau das sind Mandelplättchen. Hab den klingelnden Kindern dann auch gleich abgehackte Finger feilgeboten xD

    AntwortenLöschen
  3. Die Augapfelbowle ist der Hammer, die gab es bei uns auch, ebenso wie die abgehackten Finger ;)



    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)