Freitag, 19. August 2011

Gebratener Seidentofu

Seidentofu wird hauptsächlich für süße Speisen verwendet. Aufgrund seiner quarkähnlichen Konsistenz ist er ein guter Ersatz für viele Milchprodukte und eignet sich hervorragend für Mousse au chocolat, Käsekuchen oder eine Creme. Doch auch angebraten macht er was her, das schwierigste dabei ist nur ihn beim Wenden nicht zu zerteilen.


Seidentofu in Scheiben schneiden und in Mondamin wälzen, dann in sehr heißem Öl anbraten. 1-2 Schalotten in feine Scheibchen schneiden und mit in die Pfanne hauen. Tofu vorsichtig wenden und auch auf der anderen Seite ein paar Minuten braten. Ein Schluck Sojasoße und ein Schluck vegetarische Würzsoße aus dem Asialaden runden das ganze noch ab.

Dazu aß ich eine Packung Algen in Tempurateig.


Kommentare:

  1. Sieht interessant aus! Weißt du, welche Sorte Tofu du verwendet hast? Ich kenne bisher nur den von Taifun und einen aus dem Asiamarkt aus dem Tetrapack und ich kann mir bei beiden nicht vorstellen, dass die nicht in alle Richtungen zerfallen (mache sonst Schokocreme damit :} )
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Der war aus dem Asiamarkt aus dem Tetrapack, Marke weiß ich nicht mehr. Beim Wenden wars schon schwierig, aber wenn du vorsichtig bist gehts ganz gut.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)