Donnerstag, 29. November 2012

Döner

Da dieser leckere Döner spontan und unvorbereitet entstanden ist, konnten wir ihn nur so spärlich belegen. Beim nächsten mal dürfen Tomaten, Zwiebeln und Kraut mit. Soße und Sojaschnetzel waren famos und dürfen unverändert mitspielen.
Dazu gabs bei uns Bohnensalat. Ein leckeres Fertigprodukt von einer Aldi-Aktion.



Trockene Sojaschnetzel mit kochendem Wasser begießen, Schüssel bedecken, z.b. mit einem Teller und ca. 10 Minuten einweichen lassen. 

Sojajoghurt mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräutersalz würzen. Geraspelte Gurke macht sich auch gut drin.

Rapsöl in einer Pfanne sehr heiß werden lassen und die Sojaschnetzel zugeben. Achtung!: nicht ausdrücken. So bleiben sie innen saftig und werden außen knusprig
Die Sojaschnetzel mit Gyrosgewürz, Gefro-Fleischwürze, Rauchsalz und Rauchpaprika würzen und einige Minuten braten. Dabei immer wieder mal die Gewürze zugeben, bis die Schnetzel rundum davon abbekommen.

Fladenbrot je nach Hunger in Viertel oder Achtel schneiden und kurz auf dem Toaster knusprig werden lassen. 
Anschließend mit Salat, Soße und Schnetzeln befüllen.

1 Kommentar:

  1. Mit Sojaschitzel ist das echt super, mag Ich auch sehr gerne ;)

    LG kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)