Samstag, 5. Dezember 2015

Gebackener Rondini-Kürbis mit Kohlrabicremesuppe

Die letzten Wochen wars hier leider ruhig. Ich werde immer dicker und gemütlicher. Daher koche ich meist schnelle Gerichte und hab das Bloggen recht vernachlässigt. Nun möchte ich mal wieder einen Schwung neuer Rezepte aus der jüngsten Zeit einstellen.

Rondini-Kürbisse sind etwa faustgroß und sehr hart. Die sind jeden Herbst in meiner Ökokiste und jedes Jahr esse ich mindestens einmal Suppe daraus. Zuvor werden sie im Ofen gegart, dadurch lässt sich das Fruchtfleisch beim Löffeln gut herauskratzen und gemeinsam mit der Suppe genießen.



Vorspeise für 2 Personen:

2 Rondinis
1 großer Kohlrabi, geschält und gewürfelt
1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
etwas Olivenöl
1 Tasse Gemüsebrühe
ein großer Schluck Pflanzensahne
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Vom Rondini den "Deckel" abschneiden und die Kerne herauskratzen. Innen etwas salzen und im 
180 °C heißen Umluftofen etwa 15 Minuten garen. 

Währenddessen Zwiebeln und Kohlrabi im Öl anschwitzen. Mit Gemüsebrühe bedecken und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Anschließend pürieren und mit Sahne und den Gewürzen abschmecken. Im Kürbis servieren.

Kommentare:

  1. Mhhh wirklich sehr lecker. Die kleinen Kürbisse entdecke ich leider nie, sie sind nämlich wirklich süss zum befüllen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Krisi, ich habe die kleinen leider auch noch nirgends gesehen, außer bei meiner Ökokiste.
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar :)